Vergiftete Zeit - Literatur - Farsaie

Sie nutzen einen sehr alten Browser, der nicht alle aktuellen Webstandards unterstützt. Daher kann es auf dieser Website zu Darstellungsproblemen kommen.

»Die Anteilnahme bewirkt die Autorin vor allem durch ihre unerhört suggestive, unter die Haut gehende und das Gewissen guällende Fähigkeit, die unbeschreiblichen Leiden der Einsamkeit und der Trennung in Worte zu fassen.«

Süddeutsche Zeitung

vergiftete_zeit.jpg

Vergiftete Zeit

Klappentext:

"'vergiftete Zeit' vereint in sich verschiedene Züge: die eines "Polit-Thrillers, die einer psycologischen Studie des Verhältnisses zwischen Tochter und Vater, die einer literarischen Verarbeitung der "doppelten Existenz" in der Bundesrepublik und im Iran, schließlich der Eixilsituation.
Fahimeh Farsaie entfaltet in diesem Buch ein Panorama der politischen und menschlichen Verhältnisse im Iran und BRD."

Textauszug:

"Mit einem matten Blick sah sie, dass der Mann in seine Tasche griff, während er sich über sie beugte. Als sie den Druck eines Pistolenlaufes an ihrem Herzen fühlte, dachte sie daran, dass die Menschlichkeit nichts als eine Lüge und dass das Leben nichts als ein Lächerliches Spiel sei, in dem die Wahrheit immer der Verlierer und die Menschenliebe eine Erinnerung sei, die schon längst aus dem Gedächnis der Menschheit geschwunden war. Ein dumpfes Paffen ertönte, das sich wie das Erlöschen einer Petroleumlampe anhörte, und zerrte sie plötzlich in einen bodenlosen Abgrund. Das letzte Bild, das hinter den verwelken Wimpern Marals haften bleib, war das einer Greisin, die traurig und mit verblaßter Schminke unter dem Licht der Nacht stand."

Nur als E-Book im Handel!
ISBN 978-3-943941-44-9
Verlag: Dittrich Verlag
(20. April 2014)
Verkauf durch:
Amazon Media EU S.à r.l.

Weitere Bücher