Literatur - Farsaie

Sie nutzen einen sehr alten Browser, der nicht alle aktuellen Webstandards unterstützt. Daher kann es auf dieser Website zu Darstellungsproblemen kommen.

»Ob Sehnsüchte oder Ängste, Stolz oder Schwächen, das Glitzen eines Staubkorns oder die Grausamkeit der Folter- Fahimeh Farsaies Sprache ist einfühlsam, lebendig und zugleich überaus poetisch.«

Rheinische Post

die_flucht.jpg

Die Flucht und andere Erzählungen

Klappentext:

"In ihrem Erzählband 'Die Flucht und andere Erzählungen' reflektiert Fahimeh Farsaie literarisch die Erfahrungen ihrer Exilsituation in der BRD und die Verfolgung unter der Islamischen Republik. Die autobiographisch geprägten Themen ihrer Erzählungen spieglen zugleich die spezifische Sichtweise einer Frau wider, die ihre Emotionen und Verletzungen sehr eindrucksvoll in orientalischen Bildern und Metaphern zu schildern vermag."

Textauszug:

"Niemand hatte ihren Sturz bemerkt. Er war auch für sie überraschend gekommen. Sie stolperte über einen Stein, ein Schlehdorn wickelte seine stechenden Arme um ihre Hüfte, drückte sie an sich, und nachdem er mit seinen Zweigen die Blutstropfen aus ihren Wunden aufgesaugt hatte, liess er sie los, und sie fiel auf die harte und trockene Brust der finsteren Wüste.
Sie wagte nicht einmal zu schluchzen. Der Schlepper hatte gesagt: 'Keinen Laut dürft ihr von euch geben!...überhaupt keinen... auch wenn ihr zu Tode kommt, keinen Mucks!' Dann hatte er all die Gefahren aufgezählt, die ihnen drohten. Als er sie schliesslich gefragt hatte, ob sie trotzt all dieser Gefahren bereit sei mitzukommen, hatte die Frau genickt:'Ja! Ich will mein Schicksal selbst in die Hand nehmen!"

bei Amazon kaufen

Weitere Bücher